Blog Gartenfreu(n)de

In dieser Rubrik finden Sie aktuelle Berichte zum Geschehen

im Kleingartenverein am Fuchsberg.


Saisonausklang 2018 in der KGA „Am Fuchsberg“


In den nächsten Wochen geht die Gartensaison 2018 zu Ende. In vielen Anlagen treffen sich die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner zu einem gemütlichen Abschluss. So auch in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ in Biesdorf-Süd. Der Vorstand lädt am Ende der Saison engagierte Gartenfreunde zur „Kehraus“-Veranstaltung ein. Der Vereinsvorsitzende Jörg Gollnow-Jauernick und die Kräutergarten-Verantwortliche Rosemarie Maaß begrüßten die Gäste und bedankten sich für den Einsatz der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer.


Das Gartenjahr 2018 hatte eine Vielzahl von gemeinschaftlichen Aktivitäten. An erster Stelle standen natürlich die Arbeitseinsätze zur Verschönerung und Erhalt der Kleingartenanlage und des Kräutergartens. An Veranstaltungen wurden durchgeführt die Mitgliederversammlung, ein Ausflug nach Baruth/Mark, eine Schulung für Gartenneulinge, das Frühlingserwachen, eine Verkaufsmesse, ein Kinderfest, das Sommerfest und der Saisonausklang. Im Kräutergarten stand das Thema: Kartoffeln im Fokus. Es wurden zwölf einheimische Kartoffelsorten angebaut. Zudem traf sich hier mehrmals die AG Kräuterkinder und es wurden Senioren einer Pflegeeinrichtung begrüßt. Die diesjährige Kleingartenwanderung endete in der Anlage. Und nicht zu vergessen die Radio Berlin 88,8-Aktion „Wildes Grün“. Der Verein beteiligte sich an den Aktivitäten des Bezirksverbandes.

Das alles war nur möglich durch das Engagement vieler Kleingärtnerinnen und Kleingärtner. Die Kehraus-Veranstaltung ist Dankeschön und Rückblick zugleich. Die geladenen Gäste versammelten sich vor und im Vereinsheim der Anlage. Aufgebaut war ein großes Buffet, bestehend aus Kuchen und Torte, verschiedenen Salaten, Kräuterbutter, Grillwürsten und Getränken. Zum Angebot gehörten auch die zwölf einheimischen Kartoffelsorten aus dem Kräutergarten.


Für Spannung sorgte ein Kartoffelquiz. Dabei mussten zehn Fragen beantowrtet werden. Jeweils drei Antworten standen zur Auswahl. Die Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl wurden mit einer Pflanze aus dem Kräutergarten belohnt.

Die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde kamen schnell ins Gespräch. Es wurden Neuigkeiten und Gartenwissen ausgetauscht. Noch einmal wurde das aktuelle Gartenjahr besprochen und Rückschau gehalten. Alle freuen sich bereits auf die nächste Gartensaison mit vielen Aktivitäten und Höhepunkten im Verein und auf die eigene grüne Oase.


Der Vorstand des Bezirksverbandes Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e.V. bedankt sich bei allen Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern für ihren Einsatz. Der KGV „Am Fuchsberg“ gehört zu den aktivsten Vereinen des Bezirksverbandes.


Text und Fotos: Andreas Rinner, September 2018

Kartoffelfest der AG Kräuterkinder

 

Am 01. September 2018 herrschte große Feststimmung bei der AG Kräuterkinder in der Kleingartenanlage "Am Fuchsberg". Die Kinder freuten sich auf das Kartoffelfest. Leider konnten nicht alle Kinder daran teilnehmen  wegen wichtiger Termine in der Familie.  

 

Es wurde getanzt und gebastelt. Lustige Spiele lockten alle aus der Reserve. Kinderbowle und leckere Kartoffelwaffeln wurden geboten.  

  

Auf Anfrage der Kinder verlängerten wir unsere Festzeit nach hinten. Im nächsten Jahr wollen alle weider dabei sein. 

  

Die Eltern der Kinder waren in der Zwischenzeit mit jäten von Unkraut im Kräutergarten beschäftigt. 

 

Text und Fotos: Rosemarie Maaß

Kleingartenverein „Am Fuchsberg“ beim Biesdorfer Sommer


Am 01. September 2018 lud Christian Gräff, Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus für Biesdorf, Marzahn-Süd und Friedrichsfelde-Ost, bereits zum 11. Mal zum Biesdorfer Sommer auf den Schmetterlingswiesen.


Auf einer Bühne wurde ein spannendes Programm für die gesamte Familie geboten. Kinder zeigten ihr Können und verschiedene Chöre sorgten für musikalische Unterhaltung. Höhepunkt war eine große Schlagerparty mit dem Schlagerstar Ralf von der Moranzin. Die Kinder vergnügten sich beim Ponyreiten, Kinderschminken und verschiedenen Mitmachaktionen.


Natürlich waren auch viele Vereine und Institutionen aus dem Kiez vor Ort. Darunter auch der Kleingartenverein „Am Fuchsberg“ e.V. mit einen eigenem Marktstand. Die Präsentation betreuten der Vereinsvorsitzende Jörg Gollnow-Jauernick, die stellvertretende Vereinsvorsitzende Sabine Rohde und das Vereinsmitglied Andreas Rinner.


Die Präsentation zeigte Fotoaufnahmen der grünen Gartenoasen. Das Kräuterteam des Vereins hatte einiges vorbereitet: Blütenzucker, Samenmischungen, Kräutersalz und verschiedene Essigsorten. Alle Ausstellungsstücke konnten gegen eine kleine Spende mitgenommen werden. Erstmals wurde der neue Flyer mit Informationen zur Gründung der Kleingartenanlage und zum Vereinsleben vorgestellt.


Etliche Festbesucher informierten sich an unserem Stand und es gab interessante Gespräche. Die Standbetreuer gaben Auskunft zu den ausgestellten Produkten, zum Kleingartenverein und zum Kleingartenwesen. Am Stand konnten wir auch den Schirmherren Christian Gräff und Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen, begrüßen.


Text und Fotos: Andreas Rinner, September 2018

Die Expertenrunde von radioBERLIN 88,8 sendete live aus der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“


Unser Thema: Das Paradies vor der Haustür – Warum Gärtnern „cool“ ist.


Am 18. August 2018 von 10.00 bis 13.00 Uhr sendete die Expertenrunde von radioBERLIN 88,8 live aus der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ in Biesdorf zum Thema: „Das Paradies vor der Haustür – Warum Gärtnern cool ist“. Aufgrund des Themas lief die Expertenrunde im Rahmen der Aktion „Wildes Grün – ein Garten, ein Sommer, eine Familie“. Die Aktion läuft seit Ostern 2018 auf radioBERLIN 88,8. Die Familie Wilde – bestehend aus Papa Thomas (42, Zimmermann), Mama Heidi (34,Hörgeräteakustikerin) und den beiden Jungs Nick (6) und Marc (10) -  wird in ihrem ersten Gartenjahr begleitet bei ihren Aktivitäten im neuen Kleingarten und in der Anlage.

Der Moderator und Journalist Ingo Hoppe führte durch die Sendung. Gartenexpertin vor Ort war Carolin Engwert. Sie beschreibt sich selbst: „Ich bin Hauptstadtgärtnerin, Grafikdesignerin, Mutter, (Ehe-)Frau, Musikliebhaberin, total unsportlich, Pflanzen-verrückt und habe den ganzen Sommer schwarze Füße.“ Zudem ist sie Bloggerin der Website „Hauptstadtgarten.de“. Hier findet man einen Gartenblog, Hinweise zu Garten und Balkon, Rezepte, DIY (= Do it yourself/Anleitungen und Ideen) und ein Schrebergarten 1x1.

Themen der Sendung waren u.a. das „Comeback des Kleingartens“, DIY-Tricks, Insekten im Garten, Insektenhotels, naturnahes Gärtnern, Wildkräuter und Bewässerungstipps. Einige Kleingärtner nutzten die Gelegenheit und stellten der Expertin ihre Fragen. Diese wurden kompetent und direkt beantwortet. Der Vereinsvorsitzende Jörg Gollnow-Jauernick und seine Stellvertreterin Sabine Rohde gaben in Interviews Informationen über die Anlage und das Vereinsleben.


Text und Fotos: © Andreas Rinner, August 2018


Regelmäßiger Besuch aus dem Seniorenheim im Kräutergarten vereinbart

Schöne Stunden im Kräutergarten der KGA "Am Fuchsberg"

Seit Juni 2018 hat der Kleingartenverein „Am Fuchsberg“ e.V. Kontakt zum Domicil Seniorenpflegeheim in der Gotlindestraße in Berlin-Lichtenberg. Bereits zweimal in dieser Saison weilten Menschen mit einer dementiellen Erkrankung im Dr.-Rainer-Sermann-Kräutergraten in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“.

Das Kräuterteam bot viele Sinnesreize, um Erinnerungen zu wecken. Für die älteren Menschen war es besonders wichtig, das der Geruchssinn, der Geschmackssinn und der Tastsinn Imspulse erhielt. Durch diese Reize wurde Interesse geweckt. Das Kraut der Stevia wirkte sehr intensiv und löste auf der Zunge einen süßen Reiz aus. Zwei Frauen erinnerten sich plötzlich, dass sie vor vielen Jahren auch einen Garten besaßen.

Alle bestanden den Prickeltest und erhielten somit den Zutritt in den Kräutergarten. Die Sonne und die Augen der Senioren strahlten an diesem Vormittag im August. Neugierig und mutig probierten alle die japanische Minze, die Kaugummipflanze, den Salbei, Petersilie, das Süßkraut, die essbaren Blüten und und... Zum Abschluss gab es Kräutertee und mitgebrachte leckere Brombeermuffins. Es war wieder ein gelungener Tag. 

Im nächsten Jahr besuchen sie uns wieder, denn es gab auch einen Trunk Kräuterwasser. für jeden. Von diesem Wasser wird man 100 Jahre alt und so ist ein Wiedersehen garantiert


 

Wir wollen mit dem Pflegeheim den Kontakt bleiben, um so den älteren Menschen die Möglichkeit zu bieten, einen interessanten Ausflug zum Kräutergarten zu unternehmen.

Im Seniorenheim warten bereits viele Bewohner und freuen sich auf einen Vormittag im schönen Kräutergarten bei Tee, Kräuterwasser und Kuchen. Wir überraschen jeden Besucher mit Blütenzucker, Lavendelduftsäckchen, Kräutersträußen, frischen Apfelmus und Klaräpfeln."


Text und Fotos: Rosemarie Maaß

Sommerfest des Kleingartenvereins „Am Fuchsberg“


Am Wochenende vom 13. bis 15. Juli 2018 feierte der Kleingartenverein „Am Fuchsberg“ e.V. sein jährliches Sommerfest. Da diesmal kein runder Geburtstag anstand, feierten die Kleingärtner in diesem Jahr etwas bescheidender. Trotzdem hatten sich der Vorstand und viele freiwillige Helfer einiges einfallen lassen und rechtzeitig mit den Vorbereitungen begonnen.

Am Freitagabend schon traditionell der Fassbieranstich und das Eisbeinessen. Es wurden über 130 Portionen vorbestellt und ausgegeben. Die riesigen Eisbeine kamen gut an und schmeckten lecker. Wer lieber was anderes essen wollte, bekam Kasseler.


Der lange Samstag begann mit einem Frühschoppen. Im Angebot waren allerlei Getränke zu moderaten Preisen. An allen drei Tagen sorgten Simone und Winfried Windisch mit ihrem Wagen für die Getränkeversorgung. Zum Mittagessen gab es leckere Erbsensuppe mit Bockwurst und herzhaftes vom Grill. Für das Essen war wieder der Fiedler Party-Eventservice verantwortlich.


Im Dr.-Rainer-Sermann-Kräutergarten wurden Führungen durch die Gartenfachberaterin Dr. Helga Sermann und das Kräutergartenteam um Rosemarie Maaß angeboten. Am Nachmittag dann eine große Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, die schnell ausverkauft waren.

Höhepunkt des Sommerfestes war am Samstagabend der Sommernachtsball im großen Festzelt. Da der Vereinsvorsitzende im wohlverdienten Familienurlaub weilte, eröffneten seine Stellvertreter Sabine Rohde und Holger Jakubzik das Sommerfest. Der Gartenfreund Burghard Greif wurde in Anerkennung seines Engagements für bauliche Dinge sowie seine Hilfsbereitschaft und Unterstützung bei den Arbeitseinsätzen mit der Silbernen Ehrennadel des Bezirksverbandes Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e.V. ausgezeichnet.


Die Band „Yellow Times“ unterhielt die vielen Besucher mit Unterhaltungs- und Tanzmusik. Bald war die Tanzfläche gefüllt. Die Band erfüllte auch Musikwünsche.

Showact waren „Die Linedancer“. Eine Gruppe von Lehrern und Erziehern der Grundschule an der Geißenweide haben sich zusammengeschlossen und frönen gemeinsam ihrem Hobby: Linedance. Seit 5 Jahren treten sie zu Schulfesten und anderen Veranstaltungen auf. Die Linedancer Ulrike und Steffen Schulke wurden im Jahr 2017 Vizeweltmeister im klassischem Linedance.

Je später der Abend desto größer wurde die Stimmung.

Das Sommerfest fand am Sonntag seinen Abschluss mit einem Frühschoppen.


Text: Andreas Rinner, Juli 2018                                                                    Fotos: Sabine Rohde, Rosemarie Maaß und Andreas Rinner

Seniorenbesuch im Kräutergarten


Am 06. Juli 2018 besuchte eine Seniorengruppe den Kräutergarten der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“. Große Aufregung im Domicil-Seniorenpflegeheim in der Gotlindestraße. Sechs Senioren schnappten sich ihre Rollatoren und fuhren mit dem eigenen Bus und zwei Begleiterinnen zur KGA „Am Fuchsberg“. Die Aufregung und Freude war den älteren Damen und Herren anzusehen. Sie waren neugierig, welche Sinnesflut auf sie einstürmen wird. Mutig probierten sie die essbaren Blüten und kosteten japanische Minze. Auch den Test mit den Prickelknöpfchen bestanden sie erfolgreich. Auch Bohnenkraut , Zitronenverbene, Olivenkraut, Stevia und das azthekische Süßkraut entsprachen ihrem Geschmack. Am liebsten hätten sie die leckeren Kräuter mitgenommen.


Ein 96jähriger Senior berichtete uns, dass er von Beruf Diplom-Agrarwirt ist. Seine Diplomarbeit schrieb er zum Thema: Anbau der Kartoffeln. Er war erfreut, als er auf unserem Gemüsebeet viele alte und seltene Kartoffelsorten entdeckte. So fachsimpelte der Senior mit unserer Gartenfachberaterin Dr. Helga Sermann über fachliche Themen.

Es war eine Freude mit anzusehen, wie die Senioren sich an alte Zeiten erinnerten, als sie selbst noch im eigenen Garten werkeln konnten. Bei  einem Glas Kräuterwasser teilten sie uns mit, dass sie uns noch einmal besuchen möchten.


Das Team des Kräutergartens besuchte schließlich am 12. Juli 2018 das Seniorenpflegeheim in der Gotlindestraße und präsentierte sich dort beim Tag der offenen Tür. Es war für die Senioren ein Tag voller Überraschungen mit verschiedenen Ständen, Gegrilltem und Livemusik. Unser Stand wurde neugierig begutachtet. Viele Senioren kosteten das Kräuterwasser. Unser Spruch „Davon einen Schluck, so wird man 100 Jahre alt“ brachte die Senioren zum Schmunzeln.


Text und Fotos: Rosemarie Maaß

Gärtner-Nachwuchs zeigt großes Interesse


Am 30. Juni 2018 traf sich in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ die AG Kräuterkinder. Der Nachwuchs interessiert sich begeisternd. Zuerst setzten die Kinder Kräuterwasser an. Damit versorgten sie die fleißigen Helfer vom Arbeitseinsatz. Dieser fand zeitgleich im Kräutergarten statt.


Die Kinder probierten die Pflanzen am Naschbeet, wie Stevia, Kaugummipflanze, japanische  Minze, Apfelminze, Olivenkraut, aztekisches Süßkraut, Lagritzpflanze und Prickelknöpfchen. Sie bereiteten Blütenzucker, Kräutersalz und Kräuteressig zu.

Unsere Jüngste in der Runde gestaltete Blumentöpfe dekorativ mit Farbe. Als alles trocken war, füllten die Kinder Erde in die Töpfe. Anschließend säten sie darin Kressesamen aus. Nun durfte jeder sein Töpfchen mitnehmen. Die Kinder werden die Aussaat pflegen. Den Wuchs beobachten und die Kresse vernaschen.

Alle freuen sich auf den nächsten Termin.


Text und Fotos: Rosemarie Maaß

Strahlende Kinderaugen beim Kinderfest in der KGA „Am Fuchsberg“


Am 02. Juni 2018 standen in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ die Kinder im Mittelpunkt. Erstmalig wurde ein großes Kinderfest gefeiert. Das Wetter spielte auch mit. Das Fest lockte viele Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder an. Die Organisatoren Ramona und Walter Röder, Dagmar Lange und Heidi Wilde hatten sich einiges einfallen lassen. Heidi Wilde und Familie stehen diesen Sommer im Mittelpunkt der RBB-Aktion „Wildes Grün“. So war auch der Sender radioBERLIN 88,8 mit dabei und berichtete im Rahmen der Aktion.


Der Platz vor und um den Schaukräutergarten verwandelte sich in eine Spielmeile. Die Kinder konnten sich an zahlreichen Stationen beschäftigen. Dabei waren auch einfache Spielideen gefragt. Zu den Attraktionen gehörten Ringe werfen, Torwand, Büchsenwerfen, Heißer Draht, Glücksrad, Sackhüpfen, Eierlauf, Erbsenspiel, Malen und Basteln. Die Berliner Schreberjugend stellte eine große Hüpfburg zur Verfügung. Großer Andrang herrschte beim Schminken. Nach jeder Station gab es eine kleine Belohnung, meist Süßigkeiten. Nach Absolvierung aller Stationen konnten sich die Kinder in einem Geschenke-Pavillon ein größeres Präsent aussuchen.

Für Speis und Trank war auch gesorgt. Der Party-Eventservice bot Bratwürste und Buletten an. Die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner hatten eine bunte Palette an selbst gebackenen Kuchen und Torten vorbereitet. Alles war sehr lecker und fand regen Absatz.

Das Kinderfest war ein voller Erfolg. Das konnte nur gelingen durch eine gute Vorbereitung und durch viele fleißige Helferinnen und Helfer aus dem Kleingartenverein. Sie alle haben hervorragendes geleistet. Dafür bedankt sich der Bezirks- und Vereinsvorstand.


Text und Fotos: Andreas Rinner, Juni 2018

9. Werner-Stöck-Gedächtniswanderung


Der Bezirksverband Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e.V. lud am 27. Mai 2018 zur  9. Kleingartenwanderung, auch als Werner-Stöck-Gedächtniswanderung bezeichnet. Werner Stöck war langjähriger stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes und Organisator der Kleingartenwanderungen. In Anerkennung und Würdigung seiner Leistungen erhielt die Kleingartenwanderung seinen Namen. An der diesjährigen Wanderung nahmen 45 Garten- und Wanderfreunde teil. Unter ihnen die Witwe Marianne Stöck und weitere Familienangehörige von Werner Stöck.


1  

Die Wanderung begann am U-Bahnhof Kienberg und endete in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“. Dabei legten die Wanderer eine Strecke von 7,5 Kilometer zurück. Jörg Gollnow-Jauernick, Vorsitzender des Bezirksverbandes Berlin-Marzahn der Gartenfreunde e.V., begrüßte die Teilnehmer der Wanderung. Als Wanderleiter fungierte Karsten Noske vom Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf von Berlin. Weitere Stationen waren die Kleingartenanlagen „Am Fuchsberg“ und „Am Forsthaus“ sowie der Wuhlewanderweg mit Biesdorfer Höhe und Schmetterlingswiesen.

Über die Heesestraße und Alfelder Straße wurde die Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ als Endstation der Wanderung erreicht. Diese ist mit 272 Parzellen und einer Fläche von 144.052 m² die größte Marzahner Anlage. Die Wanderung 2018 fand mit einem gemütlichen Beisammensein ihren Abschluss. Dabei wurden Bratwürste und Getränke angeboten. Schnell kam man ins Gespräck und tauschte Wandererlebnisse und Gartenwissen aus. Wir freuen uns auf die 10. Wanderung im nächsten Jahr.


Text und Fotos: Andreas Rinner, Mai 2018

Saisoneröffnung im Kräutergarten der KGA „Am Fuchsberg“


Am 26.05.2018 wurde bei schönstem Frühlingswetter die Kräutergarten-Saison 2018 in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ eröffnet. Seit dem letzten Jahr trägt diese kleine Oase den Namen: „Dr. Rainer Sermann Kräutergarten am Fuchsberg“. Dr. Sermann und der langjährige Vereinsvorsitzende Winfried Finke waren im Jahr 2005 die Initiatoren für die Bildung eines Schaugartens. Dr. Sermann ist am 28.09.2015 verstorben. Mit der Namensgebung wird seine Person und sein langjähriges Wirken als Gartenfachberater gewürdigt.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde die Saisoneröffnung intensiv vorbereitet. Das Kräutergartenteam hat in mehreren Arbeitseinsätzen das Areal bearbeitet und gestaltet. Die Vereinsgartenfachberaterin Dr. Helga Sermann stand an ihrer Seite und brachte ihr umfangreiches Fachwissen und Erfahrungen ein.


1  

In jedem Jahr hat der Schaukräutergarten einen anderen Schwerpunkt. In diesem Jahr wurden 12 verschiedene Kartoffelsorten angebaut. Kleine Infotafeln informieren über die einzelnen Besonderheiten. Natürlich werden auch andere Pflanzen und vor allem Kräuter vorgestellt.

Zur Saisoneröffnung des Kräutergartens werden alljährlich die fleißigen Helferinnen und Helfer zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Die Leiterin des Kräutergartenteams Rosemarie Maass und der Vereinsvorsitzende Jörg Gollnow-Jauernick begrüßten die Gäste und fanden Worte der Anerkennung für die geleistete Arbeit. Symbolisch beendete der Vereinsvorsitzende die Pflanzarbeiten mit dem Setzen einer Thymianpflanze. Danach wurde das Buffet eröffnet. Die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde hatten aus eigenen Gartenprodukten ein kulinarisches Angebot gezaubert. Alles sehr lecker. Schnell kam man ins Gespräch. Dabei wurden gärtnerische Erfahrungen ausgetauscht und neue Pläne geschmiedet.

Der Schaukräutergarten mit angeschlossenem Vereinshaus sind der Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten. Demnächst treffen sich hier Kinder und Enkelkinder der Kleingärtner zur AG Kräuterkinder.


Text und Fotos: Andreas Rinner, Mai 2018

Verkaufsmesse am 28. April 2018

Am 28. April 2018 fand eine Verkaufsmesse der Firma Baumschulen & Gartengestaltung Andre Frank, Friedhofstraße 26, 15366 Hoppegarten/Waldesruh in der Kleingartenanlage „Am Fuchsberg“ statt. Der Meisterbetrieb besteht seit 1993. Die Gartenbaumschule verfügt über ein umfangreiches Sortiment an Freilandpflanzen, Topf- und Solitärpflanzen. Zudem werden Gartenzubehör, Boden und Gartenbaumaterial angeboten. Auf dem Firmengelände in Waldesruh findet man auch viele Anregungen zur Gestaltung des eigenen Gartens.


Seit einigen Jahren kommt die Firma in die Kleingartenanlage und bietet eine Auswahl an Pflanzen und Gartenzubehör an. So auch in diesem Jahr. Zum Angebot gehörten: Ziergehölze, Koniferen, Heckenpflanzen, Rosen, Obstgehölze, Rhododendron, Stauden, Teichpflanzen, Gemüsejungpflanzen sowie Beet- und Balkonpflanzen. Die Pflanzen sind größtenteils selbst gezüchtet.

Die Kleingärtnerinnen und Kleingärtner kauften reichlich ein. Der Gärtnermeister Andre Frank gab manchen gärtnerischen Tip an den wissbegierigen Gartenfreund.

 


Text: Andreas Rinner, Mai 2018

Fotos: Sabine Rohde und Andreas Rinner

Schulung für Gartenneulinge und Frühlingserwachen am 14. April 2018


Den Gartenneulingen des Kleingartenvereins „Am Fuchsberg“ wurde eine Schulung zum Erwerb von Einstiegswissen angeboten. In der letzten Gartensaison sind zwölf neue Kleingärtner hinzu gekommen. Leider haben nicht alle das Angebot genutzt. Dr. Helga Sermann, Gartenfachberaterin der Anlage, hatte die Schulung gut vorbereitet.


1  

Die Teilnehmer erhielten ein Skript zum Gartenjahr 2018 und eine Übersicht zu den Kombinatsmöglichkeiten für Mischkultur. Wer wollte konnte Informationsmaterial mitnehmen. Dr. Sermann referierte zu einem umfangreichen Themenkomplex. Schwerpunkte waren u.a. die Flächenaufteilung, geeignete Gemüse- und Obstarten, die Kompostierung, umweltfreundliche Gärten, Pflegemaßnahmen und die Artenvielfalt. Die Gartenneulinge hatten viele Nachfragen. Einige Probleme werden mit der Gartenfachberaterin auf der Parzelle besprochen und gelöst.


Am Nachmittag des 14. April 2018 wurde dann im Vereinsheim das „Frühlingserwachen“ gefeiert. Diese Veranstaltung wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Nun gehört sie zum lebendigen Vereinsleben. Auch diesmal wurden eine Vielzahl von Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Sie gehören zu den aktivsten Vereinsmitgliedern und beteiligen sich engagiert an den Arbeitseinsätzen im Kräutergarten bzw. in der Anlage. Bei Kaffee, Tee und leckerem selbstgebackenem Kuchen kam schnell gute Stimmung auf. In den Gesprächen wurde Rückschau gehalten und das neue Gartenjahr geplant. Die Veranstaltung „Frühlingserwachen“ eröffnet alljährlich das Vereinsleben. In den nächsten Wochen folgen eine Verkaufsmesse und die Eröffnung des Kräutergartens. Demnächst treffen sich die Kräuterkinder. Die Gartenfachberatung wird auf dem Hauptweg der Lehrpfad erweitert und neue Vogelnistkästen in der Lage angebracht.


Text: Andreas Rinner, April 2018, Fotos: Katja Nohr und Andreas Rinner

Ausflug KGV „Am Fuchsberg“ nach Baruth/Mark am 12. April 2018


Die Gartenfachberaterin des Kleingartenvereins Am Fuchsberg, Gartenfreundin Dr. Helga Sermann, kam auf die Idee zwecks Weiterbildung nach Baruth/Mark zu fahren. Während ihrer beruflichen Tätigkeit hatte sie oft mit der dort ansässigen Firma Flora Nützlinge zu tun.


1  

Die Firma Flora Nützlinge wurde 1980 in der DDR gegründet und belieferte bis zur Wiedervereinigung 1990 ca. 80 große Gartenbaubetriebe mit eigenen Nützlingen. Im Februar 2000 erfolgte der Zusammenschluss mit der Firma Katz Biotech Services (KBS). Diese Firma wurde Anfang 1997 in Welzheim bei Stuugart gegründet und ist hervorgegangen aus der Firma PK Nützlingszuchten, die 1992 von Dr. Peter Katz gegründet wurde. Schließlich wurde im Jahr 2002 die Katz Biotech AG gegründet. In Baruth/Mark wurde eine neue moderne Produktionsanlage gebaut, welche im Oktober 2003 eröffnet wurde. Das Angebot umfasst das gesamte Sortiment der am Markt erhältlichen Nützlinge.

Einige Gartenfreundinnen des Kräutergartenteams haben an dem Ausflug teilgenommen. Dabei haben sie viel neues und interessantes erfahren. Es wurde informiert über den biologischen Pflanzenschutz. In den Gewächshäusern wurde gezeigt, wo und wie die Nützlinge gezüchtet werden  und wie flott Dank eines Roboters die Nützlinge versandfertig eingetütet werden. Die Teilnehmerinnen sahen wie Schädlinge auf Bohnen und die weiße Fliege und ihre Gegenspieler, wie Spinnmilben und Tripse, gezüchtet werden. Sie sahen zudem versandfertige Hummeln in großen und kleinen Pappkartons für die Landwirtschaft. Es war spannend zu sehen, welche mühselige Arbeit (echte Handarbeit) nötig ist, um Nützlinge zu produzieren. Anschließend unternahmen die Gartenfreundinnen einen Abstecher in das Museumsdorf Baruther Glashütte und nahmen noch eine deftige Mahlzeit ein. Ein wunderbarer und interessanter Ausflug verging viel zu schnell.


Text: Rosemarie Maaß und Andreas Rinner, April 2018

Fotos: Rosemarie Maaß

Mitgliederversammlung 2018 des KGV "Am Fuchsberg" e. V.


Langsam steigen die Temperaturen. Das Gartenjahr kann beginnen. Traditionell stehen zu Beginn eines Gartenjahres die Jahreshauptversammlungen. Am 18. März 2018 traffen sich die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde des Kleingartenvereins „Am Fuchsberg“ e.V. zur Mitgliederversammlung 2018 in Hörsaal 208 der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin-Karlshorst.


Entsprechend der Regularien wurden der Geschäftsbericht des Vorstands, der Bericht der Gartenfachberatung, der Bericht zum Jahresabschluss Finanzen 2017 und der Finanzplan 2018 sowie der Bericht der Rechnungsprüfungskommission dargeboten. Die Berichte und vorliegenden Beschlussvorlagen wurden einstimmig bzw. mit großer Mehrheit beschlossen.


Rückblick 2017

Die „Fuchsberger“ haben ein bewegtes Gartenjahr 2017 mit Höhen und Tiefen erlebt. Es gab 14 Kündigungen des Pachtverhältnisses, 13 Wertermittlungen, 12 Pächterwechsel, 1 Begehung mit einem Rechtsanwalt und leider auch 5 Nachbarschaftsbeschwerden. Im April 2017 ergab eine Begehung mit der BSR, dass die vorhandenen Abfuhrflächen der Anlage zu klein sind. Das ergibt sich aus den ab 01.01.2017 neuen gesetzlichen Regelungen über die Größe von befestigen Flächen für Müllfahrzeuge. Nun müssen erhebliche Finanzmittel für die Vergrößung aufgebracht werden.

Im Jahr 2017 wurden mehrere Arbeitseinsätze in der Anlage und im Kräutergarten durchgeführt. Dabei wurden u.a. Bäume und Hecken verschnitten. Ein Defekt im Trafohaus führte zu einer größeren Reparatur und zu der Erkenntnis, dass die Elektroanlage zu alt ist und einer hohen Belastung unterliegt. Das dreitätige Sommerfest im Juli 2017 war ein voller Erfolg. Im August wurde der Kräutergarten in „Dr. Rainer Sermann Kräütergarten“ umbenannt und eine Ehrentafel eingeweiht. Der Verein hat sich mit einer Präsentation an der Internationalen Gartenauststellung IGA Berlin 2017 beteiligt. Im November wurde die Anlage neu vermessen. In den Wintermonaten hat es mehrere Einbrüche gegeben.


Ausblick 2018

Auch im Jahr 2018 ist vieles zu erledigen. Es wurde bereits ein Arbeitsplan mit den Terminen erarbeitet. Demnächst wird das Wasser angestellt. Vorbereitet werden die Sitzungen der Wegewarte und des erweiterten Vorstandes.

Vom 13.- 15. Juli 2018 wird ein großes Sommerfest gefeiert. Erstmals wird am 02. Juni 2018 für Kinder aus der Anlage und aus der Umgebung ein Kinderfest angeboten. Dabei gibt es verschiedene Beschäftigungsstationen, eine Hüpfburg der Schreberjugend, ein Imbissangebot und einen Kuchenbasar.

Die AG Kräuterkinder wird sich viermal treffen und Natur- und Gartenwissen vermitteln. Die Gartenfachberatung erweitert den Lehrpfad am Mittelweg, bringt neue Nistkästen an und führt eine Beratung für Gartenneulinge durch. Die diesjährige Marzahn-Helllersdorfer Kleingartenwanderung endet in der KGA „Am Fuchsberg“. Angeboten werden ein Imbissangebot und eine Führung durch den Kräutergarten. Alle Kleingärtner sind aufgerufen, sich am Gartenwettbewerb des Bezirksverbandes Marzahn zu beteiligen. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr die Veranstaltungen: Verkaufsmesse und Frühlingserwachen.


Text und Fotos: Andreas Rinner, März 2018

 

Unsere    Vereinspartner


Pflanzen und Gartenbau

 

Presse, Grafik, Foto, DJ, Moderation und mehr
Entsorgungsfachbetrieb

 

Kleingartenvereine im Netz